Mozart al dente Eine Mozartoper in Hofwil
Mozart al dente Das Projekt Die Beteiligten Aufführungen Meetingpoint Mozart Leitungsteam Lager IW 7 Einblicke Fotos Mozart al dente Sponsoren Kontakt

Das Projekt

Mozart frisch angerichtet


Er war grade mal zehn Jahre alt, der kleine Mozart, als er auf seiner Konzertreise 1766 in der Schweiz Halt machte. Jetzt, 250 Jahre später ist seine Musik Inspiration für das aktuelle Opernprojekt am Gymnasium Hofwil. 230 Schülerinnen und Schüler, angeleitet vom Team der Musiklehrerinnen und Musiklehrer, zaubern ihre eigene Mozart-Oper auf die Bühne: «Mozart, Da Ponte al dente!»



Drei Opern und eine ganze Schule


Zusammen mit dem Librettisten Lorenzo Da Ponte hat Mozart drei Opern geschaffen: «Figaros Hochzeit», «Don Giovanni» und «Cosi fan tutte». Darin geht es um Liebe, Eifersucht, Treue, Trieb und Tabubruch wie auch um Verrat. Die Themen sind zeitlos, die Figuren haben kaum an Aktualität eingebüsst und in Mozarts Musik schwingt die Ewigkeit mit. Auf Hofwils Opernbühne führen ein charmanter Mozart und ein witziger Da Ponte als Geschichtenköche durch den Abend. Sie lassen das Personal aus den Originalopern auftreten, spielen und singen mit ihnen und führen kecke Interviews. Sie feuern die Chöre, das Mozartorchester und die Bigband an und freuen sich über jede Nummer, die irgendwann in den vergangenen 230 Jahren entstanden sind: Arien, Duette, Ensembles aus den 3 Opern, dazu Songs aus Jazz, Rock und Pop.



Die Turnhalle wird zum Opernhaus


In «Mozart, Da Ponte al dente!» richtet man mit der grossen Kelle an. Die Aula des Gymnasiums ist für dieses Projekt zu klein, also wird das Bühnenbild kurzerhand in der Turnhalle aufgebaut. 320 Gäste finden auf der Zuschauertribüne Platz. Schön, wenn wir auch Sie im Opernhaus Hofwil begrüssen dürfen. Ihre Karte reservieren Sie ab dem 21.Januar unter «Tickets».